MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN AKTUALITÄT/AKKURANZ TATKRAFT ENGAGEMENT/EIFER UNTERNEHMENS-FREUNDLICHKEIT SICHERHEIT

Kontakt

Anschrift:Avenija Marina Držića 4, Zagreb

E-mail:mateus@mateus.hr

Tel.: +385 1 6311 140

Fax: +385 1 6311 144

HR | EN | DE

NON-PROFIT-ORGANISATIONEN UND STAATSHAUSHALTSNUTZER

NON-PROFIT-ORGANISATIONEN UND STAATSHAUSHALTSNUTZER

Unsere spezialisierte Abteilung für:

  • Vereine,
  • Kunstvereine,
  • Schriftsteller,
  • Stiftungen,
  • Fonds,
  • Anstalten und
  • Staatshaushaltsnutzer

bietet Ihnen komplette Unterstützung an:

  • Hilfe bei der Gründung von Non-Profit-Organisationen,
  • Erstellung von Finanz- und Geschäftsplänen,
  • Rechnungslegungsdienstleistungen,
  • Verzeichnis der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten,
  • Berichterstattung über den Verbrauch von Haushaltsmitteln,
  • Berichterstattung über die Realisierung von Geschäftsplänen,
  • Prüfung von Finanzberichten sowie
  • Prüfungseinsicht in die Finanzberichte.

Non-Profit-Organisationen

Die Geschäftstätigkeit einer Non-Profit-Organisation basiert auf dem Grundsatz der guten Finanzverwaltung und -kontrollen sowie der Öffentlichkeit und Transparenz.

Eine Non-Profit-Organisation mit der Pflicht der doppelten Buchführung ist verpflichtet, einen Jahresarbeitsplan und einen Finanzplan für dessen Umsetzung zu erstellen.

Der Finanzplan einer Non-Profit-Organisation besteht aus folgenden Elementen:

  • Gewinn- und Verlustplan,
  • Verschuldungs- und Rückzahlungsplan sowie
  • Finanzplanbegründung.

Eine Non-Profit-Organisation führt die Bücher nach dem Prinzip der doppelten Buchführung und im Einklang mit der Kontierung aus dem Kontoplan für Non-Profit-Organisationen.

Non-Profit-Organisationen sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Buchführung Daten nach folgenden Kriterien einzeln aufzuzeichnen:

  • nach Gewinn- und Verlustarten,
  • nach dem Stand der Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Eigenquellen.

Staatshaushaltsnutzer

Die Haushaltsrechnungslegung basiert auf den allgemeingültigen Rechnungslegungsprinzipien der Richtigkeit, Wahrheit, Zuverlässigkeit und Aufzeichnung einzelner Geschäftsereignissen.

Der Haushalt und die Staatshaushaltsnutzer führen die Bücher nach dem Prinzip der doppelten Buchführung und im Einklang mit der Kontierung aus dem Kontoplan für Staatshaushaltsnutzer.

Der Haushalt und die Staatshaushaltsnutzer sind verpflichtet, im Rahmen ihrer Buchführung Daten nach folgenden Kriterien einzeln aufzuzeichnen:

  • nach Gewinn- und Einkunftsarten,
  • nach Verlust- und Ausgabenarten sowie

nach dem Stand der Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Eigenquellen.